ÜBER

HINTERGRUND

Wer das Leiden nicht bekämpft, trägt Schuld am Leiden. Wer das Unrecht toleriert, begeht Unrecht. (Michael Schmidt-Salomon, dt. Philosoph & Autor)


Aufgewachsen in der katholischen Oberpfälzer-Provinz, war es für mich zunächst 20 Jahre lang selbstverständlich, dass „nichtmenschliche Tiere“ für mich gequält, ausgebeutet und getötet werden.

Ein paar Sticker von Hardcore-Bands wie EARTH CRISIS, SNAPCASE und STRIFE auf meiner Schultasche waren ausschlaggebend als ich mit 17 Jahren Tobias Graf kennen und schätzen lernte.

Am 22. Mai 1999 konnte ich im Gespräch mit dem bereits vegan lebenden Freund mein Essverhalten nicht mehr länger vor mir rechtfertigen und ich wurde über Nacht zum Vegetarier. Seitdem bestimmt das paradoxe Verhältnis zwischen „nichtmenschlichen und menschlichen Tieren“ meine freie künstlerische Arbeit. Mich vegan zu orientieren war die logische Konsequenz.

Im Rahmen meines Grafik-Design Studiums entstanden zunächst illustrierte » Buch- und Ausstellungskonzepte zum Thema "MenschTier".

2006 gründete ich zusammen mit Tobi das Label » AVENGING ANIMALS | the vegan brand mark. Wir kooperierten mit Bands & Künstlern wie DEADLOCK, HEAVEN SHALL BURN, MAROON, SAMSAS TRAUMZSK und THOMAS D.

AVENGING ANIMALS gehörte zu Europas erstem rein veganen Großhandel AVE | Absolute Vegan Empire. Ich habe 10 Jahre lang als Grafik-Designer AVE und seine Marken mit aufgebaut. Leider verstarb Tobi am 02.09.2014 nach schwerer Krankheit.

Seit 2015 mach ich unter eigenem Namen weiter: Mit » VEGAN MEANS… und » GO VEGAN GO folgten zwei weitere Konzepte, die sich positiv für Veganismus engagieren. Meine (offene) Hauptserie » HUMAN ANIMALS dagegen reflektiert kritisch, Speziesismus, Rassismus, Sexismus, …Stupiditismus ;-)

Außerdem bin ich auch stets offen für "gritty & sophisticated" » AUFTRAGSARBEITEN.


FOR TOTAL LIBERATION!



» ZUR GALERIE



VITA

roland straller portrait



• Geboren am 14. Juli 1978 in Schwandorf/Bayern


• Seit 22. Mai 1999 "fleischlos glücklich"


• 1998 - 2003 Studium an der TH Nürnberg:
Studiengang „Kommunikationsdesign“ – Schwerpunkt „Illustration“

• Seit 2003 freiberuflich selbstständig als Grafiker und Illustrator


• Von 2004 bis 2014 „Hausgrafiker“ bei AVE – Absolute Vegan Empire und ALLES-VEGETARISCH.DE


• Seit 2005 "gottlos glücklich" – Naturalist & evolutionärer Humanist


• 2006 - 2014 AVENGING ANIMALS the vegan brand mark


• Seit 2015 mit Galerie und Onlineshop auf roland-straller.com


• Seit Ende 2017 eigene HUMAN ANIMALS „Gedenkstätte” auf » www.human-animals.com

• Mai 2018: Mit FSM-Grafik nominiert bei »DA! Art-Award«


• Juli 2018 prämiert beim » MUT ZUR WUT Plakatwettbewerb


• Mit meiner Frau, zwei Kindern und einigen tierlichen Mitbewohnern lebe und arbeite ich in meinem Heimatdorf Dürnsricht/Fensterbach (Bayern)

INTERVIEWS/FEATURES

Geboren am Jahrestag der Französischen Revolution versucht der studierte und seit 2004 vegan lebende Illustrator, als Atheist und evolutionärer Humanist mit seinen Zeichnungen die Bastille des anthropozentrischen Speziesismus zu erstürmen, um die von uns Menschen als Sache abgewertete und gequälte Kreatur aus ihrem Joch zu befreien.

Interview mit Miriam Spann / WELT VEGAN Magazin - 06/2015

Straller’s passion for veganism has lead him to create works of art that depict the reality and horrors of meat consumption and animal experimentation.

Interview (Englisch) mit Jodi Truglio / globallookingglass.com - 05/2015

Für Roland Straller steckt ein nachhaltiger Auftrag hinter der Kunst. Der Auftrag, sich mit den eigenen Stärken gegen den Speziesismus aufzulehnen, der die Ausbeutung von Tieren legitimiert.

Artikel von Julia Antkowiak / easywriters.de - 01/2015

Wenig Raum für Missverständnisse [...] dem Veganer Straller geht es darum, das „paradoxe Mensch-Tier-Verhältnis“ zu reflektieren.

Artikel von Carmen Schnitzer / VEGGIE JOURNAL - 06/2013

...eine jener Personen, die mich selbst inspirierten und immer noch inspirieren, vegan zu leben, und Tiere beziehungsweise Tierrechte aktiv zu unterstützen.

Interview mit Michael Morgenbesser / freethinkersblog – 10/2010

Ein Grund, warum ich wollte, dass du ein FUZE-SHIRT entwirfst, war die Tatsache, dass du ein Künstler bist, der etwas zu sagen hat.

Interview mit Thomas Renz / FUZE Magazine #20 - 02/2010

Die Bilder sprechen ihre eigene Sprache und sind gleichzeitig Medium für einen Protest und für ein Überdenken der bestehenden Wertevorstellung unserer Gesellschaft.

Feature auf PETA2.de - 05/2007